iStock.com/aydinynr

Oaklins Germany hat angesichts der Corona-Krise professionelle Finanzinvestoren zur ihrer aktuellen Investitionsbereitschaft, der Entwicklung von Unternehmenswerten und über ihre Einschätzungen wirtschaftlichen Entwicklung befragt. Die Ergebnisse der Umfrage wurden nun unter dem Titel „Investitionsfokus von Finanzinvestoren in der Corona-Krise“ veröffentlicht.

 

Oaklins Germany

Die Befragung machte deutlich, dass seitens der Finanzinvestoren die Krise auch als Chance begriffen wird. Mehr als 90 % sind weiterhin akquisitionsbereit und haben freie Mittel zur Verfügung. Rund 84 % gaben an, dass sie bei Akquisitionen nicht auf Banken angewiesen sind, um Transaktionen kurzfristig abzuschließen. Mehr als die Hälfte der Investoren (52 %) glauben Deals binnen fünf bis acht Wochen realisieren zu können. Mehr als ein Viertel der Befragten (28 %) geht sogar von einem Transaktionszeitraum von weniger als vier Wochen aus. Knapp die Hälfte der Teilnehmer (45 %) bieten sowohl Minderheits- als Mehrheitsbeteiligungen an.

Oaklins Germany
Oaklins Germany

Inwieweit beeinflusst die Pandemie kurz- und mittelfristig die Unternehmenswerte?

Ein Großteil der Finanzinvestoren (80 %) machte deutlich, bei temporären Liquiditätsproblemen von Unternehmen nur geringe oder keine Bewertungskorrekturen vornehmen zu wollen. Bei zeitweiligen Ergebnisrückgängen erklärten 68 % keinen oder nur einen geringen Abschlag in der Bewertung vorzunehmen.

Mittelfristig erwarteten jedoch knapp zwei Drittel der Befragten, verglichen mit den hohen Transaktions-Multiplikatoren, je nach Branchensegment einen Rückgang der Bewertungs-Multiplikatoren um bis zu 20 %. Ein Grund hierfür sind die im Verlauf der Krise offengelegten Schwächen der Unternehmen, deren Beseitigung Investitionen notwendig machen. Als weitere Ursache wird das niedrigere Börsenumfeld ausgemacht.

 

iStock.com/uzenzen
Oaklins Germany

Fazit

Trotz Corona-Krise sind Finanzinvestoren bereit, sich an Unternehmen zu beteiligen. Damit stellen sie eine Alternative dar, um kurzfristig Liquiditäts- oder Wachstumsfinanzierungen zu realisieren. Resultat der Umfrage ist aber auch, dass die Investoren längerfristige, negative Auswirkungen auf die Volkswirtschaft und damit einhergehende auch auf die Unternehmensbewertungen erwarten.

Zusätzlich zu den veröffentlichten Ergebnissen hat Oaklins Germany die Teilnehmer auch zu ihrem branchenspezifischen Investitionsinteresse und zu den wichtigsten Entscheidungskriterien im Beteiligungsprozess befragt. Die Einschätzungen für die einzelnen Branchen können bei Oaklins Germany angefragt werden.

 

Zur Übersicht