Gesamtjahr 2017: Düsseldorfer Büromarkt erzielt erneut überdurchschnittliches Vermietungsergebnis

Düsseldorf bleibt auch 2017 ein stabiler Büromarkt in einem gesamtwirtschaftlich weitgehend guten Umfeld. Mit 345.000 m² bewegt sich der Flächenumsatz 2017  ähnlich wie im Vorjahr 6,9 % über dem 10-Jahres-Niveau von ca. 322.000 m². Das überdurchschnittliche Ergebnis ist auf eine solide Nachfrage und Großanmietungen zurückzuführen. Die Top 3 Miettransaktionen erfolgten durch die Stadt Düsseldorf (25.445 m²), die HSBC (20.100 m²) und die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen (20.000 m²). Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass fast ein Fünftel der gesamten Mietleistungen durch die Sektoren Öffentliche Hand sowie den Bankensektor erzielt wurde.

 

Sowohl die Durchschnittsmiete (14,80 €/m²) als auch die Spitzenmiete (27,00 €/m²) stiegen moderat an. Grund hierfür ist die aktuell gute Nachfrage in höherpreisigen Teilmärkten wie dem CBD oder Medienhafen. Im Standortranking positioniert sich die City mit einem Flächenumsatz von 61.340 m² auf Platz 1. Den zweiten und dritten Platz belegen Heerdt (38.970 m²) und Seestern (37.550 m²), gefolgt von Kennedydamm und Hafen, auf die beide ca. 10% des Gesamtumsatzes entfällt.

Leerstand sinkt moderat

Auch 2017 wurde  der Trend des sinkenden Leerstandes  in Düsseldorf fortgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr ist eine Minderung der Leerstandsfläche in Höhe von ca. 20.000 m² zu verzeichnen. Bei einem Gesamtflächenbestand von  9.120.000 m² entspricht das einer Leerstandsquote von 8,30 %. Anhand der Büro-Gesuchszahlen des Jahres 2017, die in das Folgejahr überhängen, ist davon auszugehen, dass der Leerstand in den kommenden Monaten weiter moderat sinken wird.

Die nachhaltige Bedeutung des Standorts Düsseldorf wird auch in einer Schätzung der Stadt Düsseldorf, wonach die Einwohnerzahl bis zum Jahr 2030 auf über 660.000 Bürger steigen wird, deutlich. Demgegenüber stehen zahlreiche Büroneubauprojekte, mit zeitnahem Baubeginn. Bis zum Ende des Jahres 2018 ist mit neuen Büroflächen von mind. 100.000 m² zu rechnen.

Die aktuelle Entwicklung könnte in Zukunft ein gesteigertes Interesse auch an Teilmärkten wie dem linksrheinischen Bereich oder Ratingen hervorrufen, da hier  mit einem durchschnittlichen Mietpreis von 11,90 €/m² und 8,10 € /m² verhältnismäßig günstige Büroflächen zu Verfügung stehen,  die trotzdem eine  gute Anbindung zur City und dem CBD garantieren.
 

Prognosen 2018

Für das Jahr 2018 können folgende Prognosen erstellt werden:

  • Düsseldorf bleibt ein attraktiver Büromarkt, was sich auch 2018 in weiterhin hohen  Vermietungsumsätzen äußern wird.
  • Das Mietpreisniveau in  den exklusiven Teilmärkten bleibt hoch.
  • Bislang  weniger oder moderat nachgefragte Teilmärkte werden künftig an Attraktivität gewinnen.
  • Die Leerstandsquote wird  2018 moderat sinken.