HomeAngermann-GruppeNewsroom > Strukturierter Verkauf einer Hamburger Klinikimmobilie an Captiva durch Angermann

Newsroom

Klinikimmobilie in Hamburg Altona

Auf der Verkäuferseite steht eine Familien-GbR, an der insbesondere der insolvente Prof. Dr. Heinrich Maria Schulte beteiligt ist. Herr Prof. Dr. Heinrich Maria Schulte wurde wegen gewerbsmäßiger Untreue zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt; der Schaden für die betroffenen Wölbern-Fonds beträgt rund EUR 150 Mio. Den Immobilienverkauf hat der Insolvenzverwalter Dr. Dietmar Penzlin (Schmidt Jortzig Petersen Penzlin, Hamburg) im Einvernehmen mit dem Mitgesellschafter der Familien-GbR betrieben.

Die Immobilie liegt im Herzen von Hamburg-Altona. Auf ca. 4600 m² befinden sich die Praxis- und Laborflächen des Endokrinolgikums Hamburg, das u.a. als Zentrum für Hormon- und Stoffwechselerkrankungen bekannt ist. Das Endokrinologikum Hamburg wurde ursprünglich von der Medivision-Gruppe betrieben, die zuvor von Herrn Prof. Dr. Heinrich Maria Schulte beherrscht wurden. Die Betreibergesellschaften wurden bereits 2014 durch ein Insolvenzplanverfahren saniert und von der amedes-Gruppe übernommen, die seitdem den Betrieb in der gemieteten Immobilie fortführt. Der Verkauf der Immobilie wurde von der Insolvenzverwaltung während eines Zwangsverwaltungsverfahrens vorbereitet.  Dazu war der Abschluss einer Investitionsvereinbarung wegweisend, die nunmehr die Modernisierung und den Ausbau der Flächen ermöglicht. Bei dem Abschluss der Investitionsvereinbarung waren neben der Mieterseite auch die beteiligten Kreditinstitute einzubinden.

Auf der Käuferseite steht ein Immobilien-Sondervermögen (Captiva Gesundheitsimmobilien Deutschland 1 Fonds). Der Fonds wurde für institutionelle Anleger aufgelegt und verfügt über Mittelzusagen von rund EUR 150 Mio. Als Asset Manager fungiert die Captiva GmbH (Hamburg); Service KVG ist die IntReal Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh (Hamburg). Die Käuferin hat die Immobilie zum 01.03.2018 übernommen.

Die Erwerberin hat sich in einem strukturierten Bieterverfahren durchgesetzt, das von der Firma Angermann begleitet wurde. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.