1. Quartal 2017: Zahlen, Daten, Fakten zum Stuttgarter Büromarkt

Hinsichtlich der reinen Zahlen bleibt der Stuttgarter Büromarkt auch nach dem ersten Quartal 2017 in der Erfolgsspur. Mit einem Flächenumsatz von ca. 75.000 m² konnte erneut ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielt werden. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies zudem ein Plus 22 %.

Relativiert wird die Vermietungsleistung allerdings durch einen Eigennutzerabschluss von Daimler in Leinfelden-Echterdingen, auf den allein ca. 50.000 m² entfallen. Hinsichtlich des Gesamtjahresumsatzes für 2017 wird entscheidend sein, ob die weiterhin sehr gute Nachfrage durch das vorhandene Angebot abgedeckt werden kann. Realistisch erscheint ein Flächenumsatz, der sich in dem Bereich des 10-Jahres-Durchschnitts von ca. 243.000 m² bewegt. Beliebteste Stuttgarter Bürolagen, abgesehen vom Eigennutzerdeal, waren im ersten Quartal Stuttgart-Mitte und die Innenstadt. Die meisten Anmietungen wurden im Flächensegment bis 500 m² getätigt. Verträge über 1.000 m² Bürofläche kamen hingegen nur wenige zustande. Umsatzstärkste Wirtschaftszweige waren der Industriesektor, die Beratungsbranche und der Bereich IT- und Telekommunikation. 

Büroflächenangebot bleibt gering

Das Missverhältnis zwischen der großen Nachfrage und dem Angebot an freien Büroflächen wird in Stuttgart immer gravierender. Mittlerweile beläuft sich der Leerstand auf ca. 230.000 m². Bei einem Gesamtflächenbestand von ca. 7.800.000 m² entspricht dies einer Leerstandsquote von 2,9 %. Damit liegt die baden-württembergische Landeshauptstadt deutlich unter dem Wert von mindestens 5 %, der für einen funktionierenden Büromarkt benötigt wird. Gerade bei konkreten Wünschen hinsichtlich Mietpreis, Flächengröße und Lage ist die Suche nach Büroflächen mittlerweile überaus anspruchsvoll und die rechtzeitige Umsetzung der Anmietungspläne immer wichtiger geworden.  Kurz- und mittelfristig ist eine Erhöhung des Flächenangebots nicht in Sicht, da viele Neubauprojekte von den Eigentümern selbst genutzt werden oder bereits vor der Fertigstellung nahezu vollständig vermietet sind.

Die Spitzenmiete verzeichnete trotz der anhaltenden Flächenknappheit im angelaufenen Quartal keinen erneuten Anstieg und beträgt somit weiterhin 23,00 €/m², was der höchste Wert ist, der jemals in Stuttgart erreicht wurde. Die Durchschnittsmiete erhöhte sich gegenüber dem Vorquartal leicht und beträgt statt 12,90 €/m² nun 13,00 €/m².